I.G.G.I.T.

IGGIT Head-16

I.G.G.I.T. = Innsbrucks gerettetes Gemüse im Topf

Seit Anfang des Jahres 2016 gibt es ein regelmäßiges Kochen von gesammeltem Gemüse, das ohne Zutun des Vereins größtenteils NIE auf einem Teller gelandet wäre.

Zweimal pro Woche wird mit dieser Initiative gezeigt, was man aus übrig gebliebenem Gemüse Feines zaubern kann und dass es leider immer noch zu viele Lebensmittel gibt, die nicht genutzt werden!

 

 

  • Wie bestelle ich?

Bei Interesse meldet euch telefonisch oder per Mail und ihr könnt unsere Suppe bei einer Probelieferung ausprobieren.

Wenn es dir und deinem Team schmeckt und ihr weiterhin gerettetes Gemüse essen wollt, bekommt ihr einen Link zu einem Online-Dokument (google.drive), in dem ihr bis zum Vortag um 17 Uhr für den gewünschten Liefertag (Di/Mi) die entsprechende Anzahl an Portionen eintragen könnt. Dieser bleibt für euer Team immer der gleiche und wird wöchentlich aktualisiert.

Oder

Wir machen uns einen fixen Liefertag und Liefermenge (Portionsanzahl) aus, ohne dass ihr wöchentlich die Bestellung aktualisiert, z.B. immer mittwochs 8 Portionen.

 

  • Wie und wann wird die Suppe geliefert?

Wir bringen rechtzeitig bis Mittag die gesamte bestellte Menge so heiß wie möglich in einem Topf. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Brot vom Vortag der Bäckerei Moschen ebenfalls mitgeliefert zu bekommen. Bitte entscheidet gemeinsam, ob ihr das wollt.

 

  •  Warum liefert ihr im Suppentopf?

Wir wollen Verpackungsmaterial sparen. Der Topf kann in jedem Geschirrspüler gewaschen werden – den Dichtungen passiert dabei nichts!

Wir wollen euch ein leichtes Aufwärmen und somit mehr Flexibilität ermöglichen, sollte eine Besprechung oder ein Telefonat länger dauern.

Wir wollen die Esskultur aufleben lassen und euch gemeinsam an einen Tisch locken.

 

  • Gibt es eine Mindestbestellmenge?

Ab 6 Portionen werden wir euch mit Suppe beliefern. Nicht verzagen, wenn ihr auf weniger Portionen kommt: bestellt einfach mehr Portionen, denn die Suppe ist frisch gekocht, d.h. ihr könnt sie kühl lagern und die nächsten Tage bei Bedarf nochmals aufwärmen.

 

  • Wie bezahle ich?

Am Topf hängt ein – natürlich – selbstgenähtes Spendensackerl, in das dann jedeR seinen Wertschätzungsbeitrag einwerfen kann.

 

  • Wie viel bezahle ich?

Bezahlen ist ein unpassendes Wort. Wir halten uns an das Pay-as-you-wish-System. Das heißt: überleg dir, wie viel DU gern dafür haben wollen würdest und zeig mit deinem Wertschätzungsbeitrag, was dir die warme, pünktlich zur Mittagspause gelieferte Suppe aus gerettetem Gemüse wert ist!

Ausgenommen davon ist das Brot, hier geben wir euch direkt den Einkaufspreis weiter.

Wir bieten IGGIT nicht zum Spaß an. Es geht hier um eine wichtige Sache: die Wertschätzung von Lebensmitteln, Ressourcen, Zeit, Arbeitskraft etc. und die Auseinandersetzung damit. Warum radeln wir wie blöd herum, kochen, ernten, sammeln, lagern…?  Wir sind nichts für SchnäppchenjägerInnen, sondern für aufmerksame, kritische KonsumentInnen. Aber Denkanstöße gibt es gratis dazu.

 

  • Wie ist das mit dem Brot?

Ihr als Gruppe entscheidet euch, ob ihr alle Brot haben wollt oder keiner. Wir kaufen das Brot vom Vortag um einen reduzierten Preis von der Bäckerei Moschen (sollte erfreulicherweise NICHTS vom Vortag übrig sein, gibt es frisch gebackenes). Euch kostet dieses Angebot ca. 40 Cent pro Portion – bitte bedenkt das.

 

  • Wie kommt der feld Verein wieder zu Topf und Spendensackerl?

Wir holen den Topf (sauber) und Sackerl bei nächster Gelegenheit, immer am Dienstag oder Mittwoch, oder bei der nächsten Bestellung ab.

(Bitte gebt uns Bescheid, wo wir den Topf finden. Wir wollen verhindern, dass wir den Topf suchen, lange Wartezeiten haben oder unverrichteter Dinge wieder wegradeln müssen.)

 

  •  Ist ein Pfand für den Topf zu bezahlen?

Für den Topf werden bei der ersten Lieferung (nach der Probelieferung) einmalig 20€ Pfand eingehoben. Bei der Probelieferung nicht, hier haben wir euch ganz genau im Auge!

Der Pfand bleibt bei uns, bis ihr nie wieder eine Suppe von uns essen wollt.

 

  • Wie groß ist eine Portion? Werde ich „nur“ von Suppe satt?

Bei Suppe denken viele an Frittatensuppe – eine kleine, feine Vorspeise. Wir haben das früher auch oft gedacht.

ABER

Wir kochen eintopfartige Suppen. Die Portionen sind ca. 400ml groß (1,5 – 2 Suppenteller oder 1 große Müslischüssel voll) und Brot gibt es auf Wunsch auch dazu.

Stellt euch eine sättigende Portion Kartoffelgulasch mit Brot vor.

 

  • Was und womit kocht ihr?

Wir suchen Rezepte, mit denen wir vorwiegend das gerettete Gemüse aus der Umgebung von

Innsbruck verkochen. Alle weiteren Zutaten werden gekauft, wobei wir große Supermarktketten meiden.

Wir kochen nicht ausschließlich (jedoch bevorzugt) biologisch, aber immer regional und saisonal. Die Suppen sind immer vegetarisch, oft auch vegan.

Die Zutaten werden im wöchentlichen Menü aufgelistet (Link!). Lasst euch von der Vielfalt und den Suppenkreationen überraschen.

 

  • Was kocht ihr nächste Woche?

Jede Woche schicken wir euch das Menü der darauffolgenden Liefertage per Mail – gebt uns die Mailadressen eurer KollegInnen bekannt, die diese Info bekommen wollen und in Vorfreude auf die nächste Lieferung warten.

Gleichzeitig wird euer Bestelllink aktualisiert.

 

  • Wie halten wir Kontakt?

Zur leichteren Kommunikation sollte es pro Büro mindestens eine Ansprechperson geben, die zwischenzeitlich auch den Topf und das Spendensackerl aufbewahrt. Gebt uns bitte die Kontaktperson, eure genaue Adresse und den gewünschten Übergabeort im Bürogebäude bekannt (Stockwerk, Zimmernummer oder Ähnliches).

 

Bei Interesse schickt uns einfach ein Mail an feld-verein@gmx.at